Veröffentlichungen

 

Deutschsprachige Veröffentlichungen zum Sexocorporel

Embodimentorientierte Sexualtherapie. Grundlagen und Anwendung des Sexocorporel.
Sztenc M. 2020. Stuttgart: Schattauer.

Nervensache – Praxisorientierte Neurophysiologie der weiblichen Sexualität
Bischof K, 2015; Praxis; 104 (13): 695 – 700

„Aber es muss gehen… – andere machen es doch auch!“ Relevante sexuelle Störungen bei Männern
Reich J., J., M., 2013, Psychotherapie im Dialog; 14(02): 50-55

Sexualanamnese in der Arztpraxis?
Bischof K. 2013. PrimaryCare 13(18), 327-328.
(Als Download hier)

Das sexuelle Erleben von Frauen als Spiegel ihres sexuellen Verhaltens
Bischof-Campbell A. 2012. Masterarbeit Universität Zürich, Psychologische Fakultät, Prof. Guy Bodenmann.
(Als Download hier)

Vaginismus und Dyspareunie der Frau
Bischof K., 2010. In P. Gehrig & K. Bischof (Hrsg.), Leitfaden Sexualberatung für die ärztliche Praxis. Zürich: Pfizer AG.
(Als Download hier)

Erektionsstörung – erektile Dysfunktion – ED. Sexualtherapie und Sexualberatung
Gehrig P., 2010. In P. Gehrig & K. Bischof (Hrsg.), Leitfaden Sexualberatung für die ärztliche Praxis. Zürich: Pfizer AG.
(Als Download hier)

Orgasmusstörungen der Frau
Bischof K., 2008. In P. Gehrig & K. Bischof (Hrsg.), Leitfaden Sexualberatung für die ärztliche Praxis. Zürich: Pfizer AG.
(Als Download hier)

Mann und Frau. Aspekte der sexualmedizinischen Beratung von älter werdenden Menschen.
Bischof K., 2005. Therapeutische Umschau 62(12), 807-81
(Als Download hier)

Sex und Achtsamkeit.
Rescio, S., 2014, Kamphausen.

Make More Love
Hennung, A.-M., 2014, Rogner&Bernhard.

Klappt’s? Vom Leistungssex zum Liebesspiel. Ein Übungsbuch für Männer.
Sztenc, M., 2018, Hirzel-Verlag.

Veröffentlichungen in anderen Sprachen

Body Movement Is Associated With Orgasm During Vaginal Intercourse in Women.
Bischof-Campbell A., Hilpert P., Burri A., Bischof K. (2018). The Journal of Sex Research, DOI: 10.1080/00224499.2018.1531367

Sexocorporel in the promotion of sexual pleasure
(Sexocorporel und die Förderung des sexuellen Lusterlebens)
Bischof K. 2012. In O. Kontula (Hrsg.), Pleasure and Health (Proceedings of the Nordic Association for Clinical Sexology NACS), 59-68.

Vous avez dit Sexocorporel ? D’un lien si étroit entre le corps et le cerveau
Benoist P., 2011, Sexualités humaines, 11, p. 50-61.

Ejaculation précoce : traitement médicamenteux ou approche sexologique?
Wisard M., Audette N., 2008, Revue Médicale Suisse, 4, 780-784.

Effects of a New Functional-Sexological Treatment for Premature Ejaculation
De Carufel F., Trudeau G. 2006, Journal of Sex & Marital Therapy, 32:97–114

Body-related Factors Associated with Male Sexual Dysfunction and Skills Promoting Sexual Health.
Blais M, Chaffai I, Desjardins JY. 2006, Journal of sex research, 43 (1), p. 11-12

Body-related Factors Associated with Female Sexual Dysfunctions and Skills Promoting Sexual Health
Chaffai I, Blais M, Desjardins JY. 2006 Journal of sex research, 43 (1), p. 13

La sexologie clinique basée sur un modèle de santé sexuelle
Chatton D., Desjardins J.Y., Desjardins L. et Tremblay M., Psychothérapies 2005/1, Vol. 25, p. 3-19.

Approche intégrative et sexocorporelle.
Desjardins Jean-Yves, 1996. Sexologies, V, N°21, 43-48,

L’approche Sexocorporelle, fondements théoriques et champs d’application.
Desjardins JY 1986, Psychothérapies 1, p.51-58,